Finde heraus für welche Arten von Kathetern TauroLock™ sicher zur Anwendung kommt

Für welche Arten von Kathetern ist TauroLock™ als Katheterlocklösung bestimmt und bei welchen Systemen sollte es nicht angewandt werden? Spielt das Geschlecht bei der Anwendung eine entscheidende Rolle? Was sind überhaupt zentralvenöse Kathetersysteme? Diese Reihe von Fragen möchten wir Ihnen in unserem Artikel beantworten.

Bei uns geht es in erster Linie um die zentralvenösen Kathetersysteme. Zu diesen Kathetersystemen gehören z.B. die Dialysekatheter sowie auch die ZVK´s auf Intensivstationen. Die Materialien welche hier zur Anwendung kommen sind in der Regel Silikon oder Polyurethan.

In der Onkologie sowie der parenteralen Ernährung sprechen wir meist von Portkathetersystemen, oder auch dem Broviac-oder Hickman-Katheter, benannt nach dem gleichnamigen Arzt Robert Hickman.
Die Zugänge bestehen hier z.B. aus Kunststoff, Keramik, Edelstahl oder Titan. Als implantationsverträglichstes Material hat sich hier Titan bewiesen. Hier hat sich die Firma PakuMed auf die Entwicklung und Herstellung von Portsystemen aus Reintitan spezialisiert.

Wenn man in der Suchmaschine Ecosia den Suchbegriff „Katheter blocken“ eingibt, erscheinen neben Katheterlocklösungen unter anderem auch die Themen, welche Unterschiede es bei Mann und Frau zu beachten gilt. Der Geschlechterunterschied ist beim Einsatz von TauroLock™ nicht relevant. Bei Blasenkathetern kommt TauroLock™ nicht zum Einsatz, da dieser Zugang nicht zentralvenös ist.
TauroLock™ ist für die Versorgung aller zentralvenösen Kathetersysteme die erste und sicherste Wahl, es besteht keine Gefahr einer Materialbeschädigung. Außerdem bietet es bei prophylaktischer Anwendung einen zuverlässigen Schutz vor Infektionen und Occlusionen. TauroLock™ verbleibt bis zur nächsten Behandlung, maximal 30 Tage, im Zugangssystem.

Zusammengefasst:
– gute Materialverträglichkeit
– Einsatzgebiet: Zentalvenöse Kathetersysteme
– Prophylaxe vor Katheterinfektionen und Occlusionen
– der Geschlechterunterschied ist nicht relevant

Nützliche Informationen:
Aufgrund seiner antiadhärenten Eigenschaft verhindert es bei prophylaktischer Anwendung die Bildung eines Biofilms in den Zugängen und bietet zuverlässigen Schutz vor Infektionen und Verschlüssen.

Die Zugänge können so lange wie möglich und nötig genutzt werden, ohne dass durch Infektionen, oder Verschlüsse, zusätzliche Probleme und Krankenhausaufenthalte nötig sind. Die Instillation sollte nur nach den Herstelleranweisungen erfolgen.

× Fragen & Bestellungen per WhatsApp