Rehabilitationssport für chronisch Nierenkranke

Das „Klärwerk“ des menschlichen Körpers

Die Nieren sind die „Klärwerke“ des menschlichen Körpers, sie reinigen ihn von schädlichen Substanzen, regulieren den Blutdruck und sind für den Wasser- und Salzhaushalt verantwortlich. Nicht nur das, sie sind für die Bildung von lebenswichtigen Hormonen verantwortlich und regulieren den pH-Wert im Blut. Das sind nur einige der vielen lebenswichtigen Funktionen, welche unsere Niere erfüllen muss.

 

Wussten Sie, dass…

die Nierenleistung einer gesunden Niere pro Jahr um ca. 0,7-1% abnimmt?¹

Für Dialysepatient*innen heißt es 3mal die Woche ein 4-5 stündigen Aufenthalt im Dialysezentrum oder auch zu Hause zu verbringen. Die Dialyse an sich, ist völlig schmerzfrei. Trotzdem ist jede Behandlung eine Belastung für den Betroffenen. Auftretende Nebenwirkungen können Muskelkrämpfe, Schwindel und Erschöpfung, Kopfschmerzen oder Übelkeit sein.

 

Vorteile von Sport und Bewegung

Durch ihre Nierenerkrankung ist die körperliche Leistungsfähigkeit bei dialysepflichtigen Menschen reduziert. Was nicht heißen soll, dass sie sich sportlich nicht betätigen sollen. Um den Folgen der Erkrankung vorzubeugen, empfiehlt es sich Kraft, Ausdauer und die Beweglichkeit zu trainieren. Nicht nur der körperliche Aspekt ist hier zu betrachten, der Sport in der Gruppe hilft ihnen hierbei Kontakt zu anderen Menschen aufzunehmen und sich nicht zu sehr zu isolieren. Empfohlene Aktivitäten sind: Yoga und Atemtherapie ebenso wie Schwimmen, Wassergymnastik, Joggen, Radfahren oder Fahrradergometrie, auch Skilanglaufen ist möglich. Erkundigen Sie sich in Ihrer Arztpraxis und sprechen Sie ihr Dialyseteam an, um die sportliche Betätigung im Vorfeld zu besprechen.

 

Bewegungsübungen während der eigentlichen Dialyse

Was würden Sie sagen, wenn Sie während der Dialysebehandlung ein Bewegungstraining absolvieren könnten? Viele Zentren bieten ihren Patienten genau diese Möglichkeit an. So ist es möglich, unter Anleitung von ausgebildeten Fachpersonal, die Zeit für sich zu nutzen. In der Regel starten die Übungen 2-3 Stunden nach Beginn der Dialyse. Die Patienten machen hierbei Ausdauertraining mit einem Bett-Ergometer und Krafttraining für verschiedene Muskelgruppen. Informieren lohnt sich in jedem Fall.

Wussten Sie, dass beide gesunde Nieren zusammen nur ca. 260g wiegen?¹

 

Vorteile von Rehasport und Sporttherapie bei Diaylsepatient*innen:

  • Steigerung der Dialyseeffektivität
  • Körperliche Aktivität
  • Erhöhung der Lebensqualität
  • Abnahme der Krankenhausaufenthalte
  • Zufriedenheit mit der Behandlung

 

 

Nützliche Links:

ReNi Deutsche Gesellschaft Rehabilitationssport für chronisch Nierenkranke e.V.

Portal für psychosoziale und sozialrechtliche Informationen im Gesundheitswesen

 

Quellen: 1) nierenrechner.de