Wann benötige ich welche Ampulle?

Welche Fachrichtung und wie viele Patienten möchten Sie versorgen?

Vor jeder Behandlung stellt sich für alle Anwender die Frage welche Locklösung verwende ich und in welchen Variationen ist sie verfügbar. Hierbei stellt sich die Frage, wie viele Patienten möchte ich versorgen und für welches Fachgebiet soll die Blocklösung eingesetzt werden?

TauroLock™ wird hauptsächlich in den Fachbereichen Dialyse, Onkologie und in der Parenteralen Ernährung eingesetzt. Wir haben für Ihren Einsatzbereich das richtige Produkt mit der passenden Füllmenge!

Bei einem Dialysepatienten kommt TauroLock™ in der Regel drei mal in der Woche zur Anwendung, ein parenteral ernährter Patient wird täglich nach Abschluss der Nahrung mit TauroLock™ geblockt. Bei einem onkologischen Patienten variiert die Anwendung – je nach Behandlungszyklus – nach Gabe der Chemotherapie, Blutentnahme oder Spülungen.

Für jeden Katheter das richtige Füllvolumen

Für die Dialyse empfehlen wir Ihnen TauroLock™ oder TauroLock-Hep500 für das Blocken/Locken eines Dialysekatheters.
Beide Varianten gibt es in der 5mL-Ampulle oder in der 10mL-Durchstechflasche. Die Ampulle ist für den Einmalgebrauch zugelassen, die Durchstechflasche dagegen für den Mehrfachgebrauch. Hier kann das TauroLock™ je nach Füllvolumen des Katheters genau entnommen werden und es entsteht nur sehr wenig Verwurf.

Darüber hinaus ist das TauroLock™ in der 10mL-Durchstechflasche 48 Stunden nach Anbruch haltbar und kann daher ohne weiteres zum Blocken/Locken mehrerer Katheter verwendet werden.

Kombination aus Urokinase und TauroLock™

Ein weiteres Produkt in der Dialyse ist das TauroLock™U25.000, das ergänzend eingesetzt eine intensive Prophylaxe von Katheterverschlüssen und eine deutliche Reduzierung von Flussproblemen im Katheter bewirkt.
Geliefert wird das TauroLock™ U25.000IE als Kombination aus einer Durchstechflasche mit Urokinase in Pulverform und einer 5mL-Ampulle TauroLock™. Die Urokinase wird dem TauroLock™ aufgelöst und anschließend direkt in den Katheter instilliert.

Für die Onkologie und die Parenterale Ernährung bieten wir Ihnen TauroLock™, TauroLock™-Hep100 und NutriLock™ jeweils in einer 3mL-Ampulle.
Alle Produkte werden zur prophylaktischen Vermeidung von Katheter- und Blutstrominfektionen eingesetzt. Die Zugänge werden zuverlässig offen und durchlässig gehalten.

Die Unterschiede in den Produkten kurz zusammengefasst:

• TauroLock™ – enthält Taurolidin und 4% Citrat
• TauroLock™-Hep100 – enthält Taurolidin, 4% Citrat und Heparin 100IE
• TauroLock™-Hep500 – enthält Taurolidin, 4% Citrat und Heparin 500IE
• NutriLock™ – enthält Taurolidin und kein 4% Citrat

Die Versorgung jeden Katheters kann somit individuell abgestimmt werden!
Bitte beachten Sie die Herstelleranweisungen des von Ihnen eingesetzten Gefäßzugangssystems zu den Volumina der Katheter.

Zu unseren Locklösungen